Skip to main content

Beispiel eines Beschlags mit Deckeleisen

Grundsätzlich gilt: Es gibt kein "Schema F" bei Beschlägen. Jeder Beschlag muss zu Pferd, Haltung und Nutzung passen und insbesondere auf z.B. durch Erkrankungen begründete Besonderheiten des Tieres eingehen.

Beschlag eines Pferdes mit Verhornungsstörung im Strahlbereich (landläufig "Strahlkrebs")

Beschreibung zu untenstehenden Bildern

Nach Operation der Hufe in einer Tierklinik müssen über Wochen Medikamente am Strahl angewendet werden. Hierzu wird ein sogenanntes Deckeleisen angebracht. Die Besonderheit ist, dass zwischen Hufeisen und Huf eine Verbundplatte (Aluminium-Duroplast) eingebaut wird. In dieser Platte können je nach Notwendigkeit verschließbare Zugänge zum darunterliegenden Huf geschaffen werden. Zur Anwendung kommt dieser Beschlag immer dann, wenn das Pferd den Huf belasten kann und keine Verbände benötigt, aber ein sauberes Milieu notwendig ist und die regelmäßige Kontrolle bzw. die Anwendung von Medikamenten ermöglicht werden soll.

Beim in den Bildern verwendeten System kann der Besitzer mit einem Schraubendreher den Deckel abnehmen und die Versorgung vornehmen.

Weitere Anwendungsgebiete können die Versorgung nach Abszessen, Nageltritten und ähnlichem sein.