Skip to main content

Achtung!

Hufrehe ist eine ernstzunehmende Erkrankung mit Auswirkungen auf den Hufbeinträger. Wenn Sie der Meinung sind, dass ihr Pferd akut an Hufrehe leidet, muss zwingend und unverzüglich ein Tierarzt hinzugezogen werde.
Im akuten Stadium der Rehe können Stunden über den Erfolg oder Misserfolg einer Behandlung entscheiden.

Der Hufschmied arbeitet bei Hufrehe eng mit dem Tierarzt zusammen, ist aber bei der initialen Erkrankung nicht der erste Ansprechpartner.

Beispiel eines Hufrehebeschlags bei chronischer Hufrehe

Reheduplo mit Silikonpolster, mit rb-Carbon-Laschen geklebt

Grundsätzlich gilt: Es gibt kein "Schema F" bei Beschlägen. Jeder Beschlag muss zu Pferd, Haltung und Nutzung passen und insbesondere auf z.B. durch Erkrankungen begründete Besonderheiten des Tieres eingehen.

Beschlag eines an chronischer Rehe erkrankten Tieres, Bilder vom Umbeschlag

Beschreibung zu untenstehenden Bildern
  • Der Reheduplo in Verbindung mit den Klebekrägen der Firma rb-carbon ist eine gute Variante, um Pferden, die aufgrund der Rehe empfindlich beim Aufnageln sind, diesen Stress zu ersparen. Durch die Verwendung eines speziellen Sekundenklebers ist der ganze Klebevorgang sehr schnell, ohne Wärmeentwicklung und das Wichtigste: Das Pferd kann mit beiden Beinen am Boden stehen während geklebt wird. Man muss den Huf nach dem Bearbeiten nur noch einmal kurz aufheben, um den Beschlag aufzuschieben und ab dann kann das Pferd wieder mit beiden Beinen stehen. Bei Rehepferden ist dies enorm wertvoll, da diese häufig große Probleme haben einen Huf länger aufzuheben.
  • Zustand mit neuem Beschlag. Der Kunststoffbeschlag der Firma Duplo bringt alle Modifikationen mit, die an einen Rehebeschlag zu stellen sind:
    • Stoßdämpfung durch das Kunststoffmaterial
    • schwebende Zehe durch die Form des Beschlags
    • Möglichkeit, im Strahlbereich zu unterpolstern
    • Modifikationsmöglichkeit durch Beschleifen